Banner Logo

Organisationsentwicklung

Die »Lösungen« von gestern sind die Probleme von heute.
Peter Senge

Veränderungsprozesse in pädagogischen Organisationen gehen einher mit Lernprozessen einzelner Mitarbeiter/innen, Teamentwicklung und darüber hinaus mit weitergehenden Vernetzungen und Kooperationen im Umfeld. Neuland soll betreten werden. Verunsicherung, Widerstand, aber auch Lust auf neue Herausforderungen sind die Folge.

Warum sollten sich Kindertagesstätten und Schulen weiter entwickeln?

  • da sind z.B.: Anforderungen durch die unterschiedlichsten Lebenssituationen von Kindern und Familien
  • Aufträge durch Träger und Politik (z.B. UN-Konvention über die Rechte Behinderter, Bildungs- und Erziehungspläne der Länder)
  • notwendiger Paradigmenwechsel im Kontext Bildung und Erziehung

Beispiele für angemessene Antworten durch die Fachpraxis können sein:

  • die Entwicklung von Kindertagesstätten zu Familienzentren
  • die Entwicklung von Schulen und Kindertagesstätten zu inklusiven Bildungsinstitutionen
  • Individualisierung von Lernprozessen von Kindern und damit einhergehende Veränderung von Lernarrangements

Organisationen, die sich als Lernende Organisationen verstehen oder sich dorthin entwickeln wollen, können diese Anforderungen gut beantworten.
Unterstützung von »außen« durch eine Beraterin ist sinnvoll.

Bei Organsiationsentwicklungsprozessen achte ich auf:

  • sorgfältige Situations- und Bedarfsanalyse, damit wir auch den richtigen Weg suchen
  • Wertschätzung dessen, was bereits gut ist und erhalten werden soll
  • Möglichkeiten zur Mitgestaltung aller Beteiligten
  • Stärkung der Führungskräfte als Schlüsselpersonen
  • gute Kommunikation und gemeinsame Lernprozesse, damit alle »im Boot« bleiben
  • Entwicklung von Visionen einerseits, Vereinbarung praktikabler erster Schritte andererseits
  • Vermeidung von Überforderung

. . . und:

Gemeinsam lassen wir uns auf eine »offene Planung« ein, die während des Prozesses immer wieder überprüft werden kann.

Sinnvolle Formen sind: Auftaktveranstaltungen mit allen Beteiligten, Begleitung und Überprüfung in Teamsitzungen oder Konferenzen, Workshops zur Reflexion in der Erprobung … und alles andere, was der Praxis nutzt.



So erreichen Sie mich:

Ursel Heinze
Böttgerstraße 10
60389 Frankfurt

Tel: 069 46997689
urselheinze@gmx.de

Frankfurt am Main 07.08.2018 | Impressum | urselheinze@gmx.de